Technologie und Christentum

Die christliche Religion erzählt die Tatsachen, dass Gott die Welt und alle lebenden und nicht lebenden Dinge, die in der Welt vorhanden sind, erschaffen hat. Gott erschuf jedes Lebewesen auf der Erde, und der Mensch wurde schließlich geschaffen, um über alles zu herrschen, was von ihm geschaffen wurde. Gott gab alles, was der Mann leben wollte. Als der Mann in Sünde fiel, war er gezwungen, den Garten Eden zu verlassen und auf dem Boden zu arbeiten, um zu überleben.

Der Mann begann auf den Feldern zu arbeiten und benötigte scharfkantige Geräte, Messer und andere Geräte, um das Land zu bestellen und zu pflügen. Der Mensch begann, nach seinem Bedürfnis zu suchen, und als das Bedürfnis zunahm, entstand die Technologie. Von da an schritt die Technik voran, um den steigenden Anforderungen des Menschen gerecht zu werden.

Die alte Menschheit wurde von der Angst vor dem Pantheismus eingeholt. Der Pantheismus fördert das Konzept des abergläubischen Glaubens an die Natur. Dieses Konzept wurde später beim Menschen in Angst umgewandelt. Der Mensch wurde in den Händen der Sklaverei der Natur gehalten, was ihn dazu brachte, die Naturgesetze zu fürchten.

Das Christentum hilft der Menschheit, frei von allen Arten von Angst zu sein, einschließlich der Angst vor dem Pantheismus. Es schlägt vor, dass die Welt nichts anderes als die Schöpfung Gottes ist. Gott kam als Mensch auf die Erde, lebte auf der Erde und verbreitete die frohe Botschaft der Ewigkeit und entfernte die Ängste aus den Herzen der Menschheit. Gott hat am Kreuz gelitten für die Errettung der Menschen und hat versprochen, wer seinem Namen vertraut, wird frei von Fesseln und erhält ewiges Leben.

Das Christentum befreite den Menschen von einem unerwünschten abergläubischen Glauben an die Natur, die der Menschheit beim Fortschritt des technologischen Wachstums half. Nach dem Aufkommen der Aufklärung gab es einen großen Fortschritt in der Technologie, der Mensch begann, die Dinge zu verbessern, um das Leben zu verbessern und das Elend des Lebens zu minimieren. In diesem Bemühen wurde die Menschheit zivilisierter und trat in das Sonnensystem ein und begann, die Dinge zum Wohle der Gesellschaft zu analysieren.

Als die Technologie immer mehr wächst, hat sich der Mensch von der Gottesfurcht entfernt. Dies wiederum trennte den Menschen von Gott und auch von geistlichen Werten, die zuvor hochgehalten wurden. Dies veranlasste den Menschen, die Technologie zur Zerstörung einzusetzen. Gott möchte, dass die Menschheit die Technologie zum Nutzen der Menschheit nutzt und nicht zur Zerstörung. Darum geht es, ein wahrer Christ zu sein.


Source by Kum Martin

About admin

Check Also

Warum Elektronik und Technologie wichtig sind

Die Menschen leben heute in einer Welt, die stark auf Elektronik und Gadgets angewiesen ist, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.