Warum ein lokaler Domänencontroller für Ihr Startup-Unternehmen von entscheidender Bedeutung ist

Die meisten Start-up-Unternehmen starten von zu Hause aus mit einem einzelnen Computer, der als Informationsressourcen-Host-Rechner für den Eigentümer dient. Wenn das Geschäft wächst, versäumt es der Inhaber oft, einen reibungslosen Übergang vom Heimunternehmen zu einem Unternehmen zu planen, das jetzt mehr Personen an seinem täglichen Betrieb hat. Dies ist vielleicht der Hauptgrund, warum Sie erwägen sollten, eine lokale Domäne von Grund auf neu einzurichten.

Die Kosten für einen Server der Einstiegsklasse sind nicht allzu hoch, um in Betracht gezogen zu werden, wenn Sie möchten, dass die Dinge für das neue Geschäft reibungslos laufen. Häufige Fehler, die die meisten Leute bei der Gründung kleiner Unternehmen machen, sind das Versäumnis, eine lokale Domäne einzurichten und die Nutzung öffentlicher E-Mail-Dienstleister. Die Registrierung eines einfachen Domainnamens ist eine gute Idee, da sie Ihrem Unternehmen eine gute Plattform im Control Panel bietet, um auch Ihre E-Mails zu verwalten. E-Mails sind zu einem unvermeidlichen Bestandteil der modernen Geschäftsumgebung geworden, ohne die kein Unternehmen überleben kann.

Den Übergang nahtlos managen

Wenn Sie schlau genug sind, einen Einstiegsserver für Ihr neues Unternehmen zu kaufen, können Sie strategisch einen lokalen Domänencontroller erstellen und Ordner erstellen, um Ihre freigegebenen Ressourcen von Grund auf zu verwalten. Manche Leute benutzen ihre PCs und bauen sogar ihre ERP-Datenbanken auf diesen auf. Dies kann eine große Herausforderung darstellen, insbesondere wenn Sie Ihre persönlichen Daten mit denen des Unternehmens vermischen. Diese Situation wird noch komplizierter, wenn Sie beginnen, neue Arbeitskräfte einzustellen. Dies liegt daran, dass Sie möglicherweise gezwungen sind, Ordner und Datenbanken von Ihrem PC aus für Ihre neuen Mitarbeiter freizugeben.

Wenn Sie Unternehmensressourcen wie ERP-Datenbanken und andere freigegebene Ordner in einer lokalen Domäne haben, können Sie die benötigten Informationen problemlos mit neuen Mitgliedern teilen. Eine lokale Domäne bietet Ihnen die Möglichkeit, die Zugriffsrechte für alle Benutzer auf der lokalen Domäne zu verwalten. Das bedeutet einfach, dass Sie entscheiden können, wer auf bestimmte Datenbanken zugreifen oder sogar Korrekturen oder Änderungen vornehmen darf. In Zeiten, in denen Sie möglicherweise nicht in Ihrem Büro sind, können Sie je nach Wahl des verwendeten Betriebssystems dennoch auf wichtige Ressourcen von Ihrem Server zugreifen. Die meisten Serverbetriebssysteme gewähren Benutzern abhängig von benutzerdefinierten Konfigurationen Fernzugriff.

Noch besser ist die Tatsache, dass Server Ihnen Raum für die Erweiterung des Speicherplatzes bieten. Wenn Ihnen beim Wachstum Ihres Unternehmens der Speicherplatz ausgeht, können Sie den Speicher jederzeit erhöhen, indem Sie Festplatten mit mehr Speicherkapazität kaufen. Es ist einfacher, das Speichervolumen auf Servern zu erweitern, ohne sie neu einzurichten, im Vergleich zu Laptops und PCs. Server sind auch einfacher zu sichern, nur um Ihre Daten vor möglichen Verlusten zu schützen, falls lokal etwas schief geht. Ein Domänencontroller informiert Sie auch über Änderungen am System und verfolgt sie sogar, da er die Protokolle jedes Benutzers dokumentiert.


Source by Humphrey Omondi

About admin

Check Also

Wie man Offpage-SEO macht

Vorteile von Offpage-SEO für Website-Besitzer Steigerung der Rankings Wenn Offpage-SEO richtig durchgeführt wird, trägt es …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.